Nach dem ich mich nun mehr als ein mal geärgert habe keinen Server mehr zu haben, hab ich nun einen kleinen vServer bestellt. Ich werde dem Server noch eine eigene kleine Unterseite widmen.

Ich habe ihn nach einiger Recherche bei heckrath.net gemietet und bin auf den ersten Blick sehr zufrieden. Sein Name lautet wie mein alter Server Loreley und ist wieder unter loreley.niondir.de zu erreichen. Auch wenn ein Apache installiert ist, werde ich ihn wohl weniger zum Webhosting nutzen. Für Websiten habe ich meinen Webhoster der mir da auch weiterhin alle Arbeit abnehmen darf.

Vorerst kann Loreley Temaspak 3 (TS3) und dient als svn server welches mittels websvn auch einen öffentlichen Teil hat. Ein öffentlicher FTP zum downloaden von Files ist ebenfalls bereit gestellt.

Heute habe ich es erst einmal geschafft alles so weit zum laufen zu bringen. Mehr zum Server kommt vielleicht die Tage und natürlich jedes mal wenn ich nen Problem gelöst habe.

Problem:
Mailserver, z.b. GMX, nimmt die Mails nicht an.

Lösung:
Die ersten Mails gingen an den TUHH mailserver. Dort gab es schnell ein Reply in dem stand etwas von Unkonwn Host root@loreley

Beim GMX kam erst etwas Später eine Antwort:

----- Transcript of session follows -----
... while talking to mx0.gmx.de.:
>>> RCPT To:
<<< 550-5.7.1 {mx004} Sorry, your helo has been denied. <<< 550 5.7.1 ( http://portal.gmx.net/serverrules ) 550 5.1.1 ... User unknown

Dabei ist diese Seite wirklich interessant: http://portal.gmx.net/serverrules
Lest aber erst hier weiter, ich konnte das Problem auch ohne deren genauen Richtlinien lösen.

Das Problem ist, dass in der Mail eine gültige Absender Domain stehen muss. Diese muss bei GMX sogar explizit als MX Record eingetragen sein. Dafür musste ich nur bei meinem Webhoster eine Domain einrichten und als MX record definieren. Ich habe jetzt mail.niondir.de auf meinen Server weiter geleitet.
Und den Hostnamen des Server anpassen:
hostname mail.niondir.de

Jetzt kann man das ganze testen mit:

[root@loreley secondinfo]# mail anyadress@gmx.de
Subject: test me
hier ist text, er endet mit einer zeile die nur einen . enthällt
.
Cc:
[root@loreley secondinfo]#

Das ganze hat über 5 Stunden gedauert. Worauf man bei einer VM noch achten muss: Wenn die VM gestartet wird, wird der Hostname neu gesetzt. Also am besten gleich bei OpenVZ den Hostname der VM richtig einstellen. Wie? Weiß ich auch noch nicht :)

Link: http://www.torrentflux.com/

Ich habe vor einigen Tagen TorrentFlux eingerichtet und es lief problemlos unter CentOS. Jetzt habe ich den Server unter Debian erneut auf gesetzt. Dort schien auch alles zu funktionieren. Ich hatte Python, Apache, Php, Mysql und die nötigen Verzeichnisrechte eingerichtet.
Doch nachdem man einen Torrent geladen hat und ihn gestartet hatte, blieb die „starten“ Schaltfläche grün und er hat nichts getan. TorrentFlux bietet leider keine Logs, also habe ich mich auf die Suche begeben und tief im TorrentFlux Forum die Antwort gefunden:
mod_phyton für den Apache fehlt:
apt-get install libapache2-mod-python
Und alles ist gut :)

Es gab bei der Installation des Paketes eine Warnung, dass Debian es nicht als sicher einstuft. Darüber habe ich noch nicht mehr Informationen. Da der Einsatz von Python auf meinem Apache aber erstmal „unter Freunden“ bleibt, sehe ich die Risiken auch nicht.

P.s.
/dev/null muss für TorrentFlux auch schreibbar sein. Das Problem hatte ich zwar nicht, aber stand mit im Thread mit dieser Lösung. Vielleicht hilft es ja jemandem.