After my last post about Nashorn and React I ran into some strange problem:

To reproduce it you can checkout this changeset when you look into „src/main/javascript/ui/examples.jsx“ you see some commented out code that fixes the problem. Just comment it in. To start the application, just run „mvn spring-boot:run“ in the root folder.

I have a simple react component:

  1. var FromModel = React.createClass({
  2. getInitialState: function () {
  3. return {msg: 'loading ...'};
  4. },
  5. render: function () {
  6. return (
  7. <div>
  8. <h1>String from model</h1>
  9. <p>BROKEN! :(</p>
  10. </div>
  11. );
  12. }
  13. });

If you try to render this component, Nashorn will correctly check for the „render“ function but then execute the „getInitialState“ function and complain that no valid React component is returned. I tried various variants and can’t find any mistake. So my conclusion is that something internally of React is handled wrong by Nashorn.

I started with a little prototype on Isomorphic web applications. The goal is pretty straight forward: Create a Web application, based on open source software that can be compiled and run with as little effort as possible. The Web application should provide plain HTML that is readable without any java script (e.g. for search engines) but that can be enriched with Javascript without additional effort.

Continue reading

Ich habe damals meine Diplomarbeit in LaTex eschrieben und würde es auch heute noch jedem empfehlen. Hier stelle ich kurz mein Setup für Windows vor.

Als erstes lohnt es sich seine Daten in einem lokalen Git Repository zu verwalten. Das ist einfach und hat viele Vorteile.

Dafür lädt man sich Git für Windows herunter und installiert es.
Das ganze bedient sich am besten mit Tortoise Git.

Als Editor empfehle ich TexnicCenter

TexnicCenter hat hat den großen Vorteil, das es gut mit Sumatra PDF zusammenarbeitet. Bei der Installation von Sumatra PDF und TexnicCenter emphielt es sich Pfade ohne Leerzeichen zu wähelen, das macht die Verbindung von TexnicCenter und Sumatra weniger fehleranfällig.

Wie man die beiden Programme nun verbindet steht in der Anleitung „How to Sumatra„. Wenn man diese Anleitung sehr genau befolgt, sollte man dann beim Kompilieren seines LaTex Dokuments direkt in Sumatra zu der Stelle springen, an der sein Cursor im Quellcode steht. Zusätzlich kann man per Doppelklick in Sumatra direkt in seinen LaTex Quellcode springen.

Zu guter letzt lassen sich Referenzen inclusive Link zum lokalen PDF sehr gut mit JabRef verwalten. Mehr Infos wie man die generierte BibTex Datei als Bibliographie in seine Arbeit einbindet, findet man auf der BibTex Homepage.

Ich hoffe das hilft dem einen oder anderen weiter.