I started with a little prototype on Isomorphic web applications. The goal is pretty straight forward: Create a Web application, based on open source software that can be compiled and run with as little effort as possible. The Web application should provide plain HTML that is readable without any java script (e.g. for search engines) but that can be enriched with Javascript without additional effort.

Continue reading

Ich habe damals meine Diplomarbeit in LaTex eschrieben und würde es auch heute noch jedem empfehlen. Hier stelle ich kurz mein Setup für Windows vor.

Als erstes lohnt es sich seine Daten in einem lokalen Git Repository zu verwalten. Das ist einfach und hat viele Vorteile.

Dafür lädt man sich Git für Windows herunter und installiert es.
Das ganze bedient sich am besten mit Tortoise Git.

Als Editor empfehle ich TexnicCenter

TexnicCenter hat hat den großen Vorteil, das es gut mit Sumatra PDF zusammenarbeitet. Bei der Installation von Sumatra PDF und TexnicCenter emphielt es sich Pfade ohne Leerzeichen zu wähelen, das macht die Verbindung von TexnicCenter und Sumatra weniger fehleranfällig.

Wie man die beiden Programme nun verbindet steht in der Anleitung „How to Sumatra„. Wenn man diese Anleitung sehr genau befolgt, sollte man dann beim Kompilieren seines LaTex Dokuments direkt in Sumatra zu der Stelle springen, an der sein Cursor im Quellcode steht. Zusätzlich kann man per Doppelklick in Sumatra direkt in seinen LaTex Quellcode springen.

Zu guter letzt lassen sich Referenzen inclusive Link zum lokalen PDF sehr gut mit JabRef verwalten. Mehr Infos wie man die generierte BibTex Datei als Bibliographie in seine Arbeit einbindet, findet man auf der BibTex Homepage.

Ich hoffe das hilft dem einen oder anderen weiter.

Manchmal dauert es 2 Jahre bis man mal wieder nach einem Problem Googlet und dann feststellt, dass es eigentlich total offensichtlich und einfach ist.

Ich wollte Threadartige geschachtelte Kommentare für meinen Blog und habe viele Templates gesehen, die dies angeblich unterstützen. Leider hat sich das nach dem Installieren der Templates nie so gezeigt. Heute habe ich gesucht und bin fündig geworden. Die Lösung ist denkbar simpel: im Adminbereich -> Einstellungen -> Diskussion ->Verschachtelte Kommentare in X ebenen organisieren.

Hoffe das hilft dem einen oder anderen.

Nach dem ich mich nun mehr als ein mal geärgert habe keinen Server mehr zu haben, hab ich nun einen kleinen vServer bestellt. Ich werde dem Server noch eine eigene kleine Unterseite widmen.

Ich habe ihn nach einiger Recherche bei heckrath.net gemietet und bin auf den ersten Blick sehr zufrieden. Sein Name lautet wie mein alter Server Loreley und ist wieder unter loreley.niondir.de zu erreichen. Auch wenn ein Apache installiert ist, werde ich ihn wohl weniger zum Webhosting nutzen. Für Websiten habe ich meinen Webhoster der mir da auch weiterhin alle Arbeit abnehmen darf.

Vorerst kann Loreley Temaspak 3 (TS3) und dient als svn server welches mittels websvn auch einen öffentlichen Teil hat. Ein öffentlicher FTP zum downloaden von Files ist ebenfalls bereit gestellt.

Heute habe ich es erst einmal geschafft alles so weit zum laufen zu bringen. Mehr zum Server kommt vielleicht die Tage und natürlich jedes mal wenn ich nen Problem gelöst habe.

Link: http://hodenmumps.to/media/blogs/Hodenmumps/Festivalpackliste.pdf

Eignet sich vielleicht auch für andere Arte von „Urlaub“. Ich habe selbst auch schon einmal eine Packliste erstellt, für alles mögliche. Es hilft auf jeden Fall gegen das ungute Gefühl etwas vergessen zu haben, und hat man doch etwas vergessen, kommt es fürs nächste mal mit auf die Liste :)

Link: http://gwt-ext.com/demo/

Wieder gingen einige Stunden dabei drauf, dass GWT wie gewünscht zum laufen zu kriegen. Ich habe eine Demo verlinkt, die hat uns sehr begeistert. Alles was dort gezeigt ist lässt sich mit der gwt-ext Libary relativ leicht machen.

Probleme gab es mit der Einbindung von Google Maps. Jetzt wo es läuft hat es aber schöne Möglichkeiten. Ich möchte hier nur Refferenzen auf die Seiten geben die mir da weiter geholfen haben. Alleine das Raussuchen dieser Seiten kann viel Zeit in Anspruch nehmen:
Um gwt-ext überhaupt Kompatibel zu machen benötigt man die js libary mapstraction.
Das hab ich in der gwt-ext Doku gefunden. Unter com.gwtext.client.widgets.map.MapPanel steht:
Base Map Panel for various map providers. This class adds support for the Mapstraction library.

mapstraction
Nicht vergessen diese in die datei ProjectNameHere.gwt.xml ein zu binden. Bei mir liegen die js Files in /public/js/mapstraction/

Code:

<script src="js/mapstraction/mapstraction.js" />
<script src="js/mapstraction/mapstraction-geocode.js" />
<script src="js/mapstraction/mapstraction-route.js" />

Wie man es dann richtig benutzt, findet man mit diesem Beispiel gut herraus:
Beispiel

Und das Ultimative Tutorial um mit Eclipse und dem GWT zu arbeiten gibt es hier: Tutorial

Am besten jeden Schritt einmal durch machen. Es gibt viel worauf man achten muss, hat man es einmal gemacht, schafft man es aber auch ein 2. mal alleine :)
Die Sourcefiles müssen nicht unbedingt im Workspace liegen! Man kann immer Externe Dateien nutzen. Im Workspace fliegen nur die Projektfiles rum, die ohnehin in kein SVN o.ä. gehören.

Ich hab mein Eclipse nach diesem Tutorial jetzt erstmal komplett neu aufgesetzt und werde da nur dinge hinzu fügen, die ich wirklich brauche und vorher getestet sind. Frei nach dem Motto: „never touch a running system“. Eclipse ist so schon umfangreich genug, dem Wunsch alle Plugins gleichzeitig zu haben sollte man meiden, außer man kennt sich mit all diesen Dingen schon aus.

Und noch nen kleines Bild, wie der Verzeichnisbaum aussieht. Ich mag das an Java nicht, aber man gewöhnt sich an alles…

Ein Plektrum eignet sich bei Einkaufswagen wunderbar als Pfandmarke. Wenn man die Marke nur in einen Schlitz schieben muss (und nicht in einer dieser Schubladen versenken), kann man mit einem einfachen Plektrum den Einkaufswagen von den anderen lösen und anschließend das Plektrum wieder entfernen ohne den Wagen zurück geben zu müssen.
Ich möchte damit niemanden motivieren Einkaufswagen zu stehlen. Ich hatte nur zufällig ein Plektrum bei meinem letzten Einkauf dabei und es bei der Gelegenheit ausprobiert.